Unsere Kaffee-Hauptkategorien und deren Unterschiede - geröstet in Pöttmes mit viel Herzblut und größter Sorgfalt!




Sortenreine Kaffees

Sortenreine Kaffees

Der Name lässt bereits vermuten, dass es sich beim „sortenreinen" Kaffee um ein Produkt handelt, welches aus nur einer Kaffeeart (Sorte) besteht. Eine exakte Abgrenzung zwischen den für den Kaffeehandel relevantesten Sorten, nämlich Arabica und Robusta, wird hierbei verstanden.

Da eine Kaffeesorte geschmacklich jedoch stark variieren kann, stößt man in der nächstfeineren Unterteilung auf den Begriff „Single Origin Coffee". Ein Single Origin Coffee hat seine Herkunft in genau einem Anbaugebiet und grenzt sich somit von seinen Artgenossen der selben Kaffeeart durch seine regionalen Besonderheiten noch einmal wesentlich stärker ab.

Unser Kaffee Kogi wird beispielsweise zu 100% von den Kogi-indianern im nordkolumbianischen Urwald angebaut. Wer den Geschmack des Café für sich entdeckt kann somit sicher sein, lediglich Bohnen aus dieser Region zu konsumieren.

Kaffeemischungen

Kaffeemischungen

Um das konstant gleichbleibende Geschmackserlebnis Ihres Lieblingskaffees das gesamte Jahr über zu gewährleisten, kommen hierfür Kaffeemischungen (sogenannte „Blends") zum Einsatz.

Kaffee ist ein Naturprodukt und kann daher witterungsbedingt geschmacklichen Einflüssen unterworfen sein. Eine Mischung kann dieser Geschmacksveränderung entgegenwirken.

Der weitaus bedeutendere Vorteil der Mischungen ist jedoch, dass diese durch Ihre sorgfältige Abgestimmtheit in der Lage sind, die positiven Merkmale der einzeln verwendeten Sorten hervorzuheben und fehlende Eigenschaften ebendieser, auszugleichen. Diese gegenseitige Bereicherung der einzelnen Komponenten, erfordert eine permanente Qualitätsprüfung unserer Rohkaffees und ein tiefreichendes Fachwissen über die eigenen Sorten und deren Charakteristika.

Espressi

Espressi

Der Espresso ist der kürzeste und schnellste Kaffee und hat seinen Ursprung in Italien. Die Italiener selbst kennen meist kaum einen anderen Kaffee als den Espresso, oder dessen äußerst beliebte Serviervariante des „Cappuccino".

Prinzipiell kann zwar jeder Röstkaffee zur Zubereitung eines Espresso verwendet werden. Da sich speziell dunkle geröstete Kaffeebohnen mit feinerem Mahlgrad jedoch wunderbar für die Zubereitung des Espressos eignen, hat sich dieses spezielle Verfahren im Veredelungsprozess für die Zubereitung spezieller Espressosorten, über die italienischen Grenzen hinaus, weitgehend etabliert.

Espressokenner finden in dieser Rubrik unsere unverwechselbaren hauseigenen Espressomischungen, die in sorgfältiger Handarbeit auf diesen speziellen Kaffeegenuss harmonisiert und abgestimmt wurde.

Bio Kaffees und Espressi

Bio Kaffees und Espressi

Ein Bio Kaffee garantiert nicht nur, dass sich der Inverkehrbringer des Endprodukts, an die konsequenten Vorgaben einer betrieblichen Bio-Zertifizierung, zu halten hat. Sondern ebenfalls, dass über die gesamte Wertschöpfungskette entlang ökologische Standards eingehalten werden, was regelmäßig überprüft wird.

Dies schließt jeden Akteur, beginnend vom Erzeuger der Rohbohnen, über den Importeur bis hin zur hiesigen Rösterei im Kreislauf der Nachhaltigkeit ein und gibt Ihnen als Kunde eine hohe Gewissheit über die ökologische Wertigkeit Ihres Biokaffees.

Es ist uns ein besonderes Anliegen, auf solche Sorten, deren Erzeuger Ihr Hauptaugenmerk auf den Schutz der Kulturlandschaften in den Anbauländern legen und diesen deutlich anstreben, als Bio-Kaffee /-Espresso Kennzeichnen zu dürfen.

Entkoffeinierte Kaffees

Entkoffeinierte Kaffees

Wer die koffeinbedingten Nebenwirkungen eines Kaffees vermeiden möchte, sollte auf entkoffeinierten Kaffee zurückgreifen. So kann man, ohne unschöne Auswirkungen auf die eigene Schlafqualität in Kauf nehmen zu müssen, auch abends dem Kaffeegenuss nachgehen. Menschen mit einer Koffeinunverträglichkeit, sind in dieser Rubrik ebenfalls genau richtig.

Moderne Entkoffeinierungstechniken sind mittlerweile derart raffiniert, dass selbst Kenner nur schwerlich einen Unterschied zwischen einer gewöhnlichen Tasse Kaffee und dem entkoffeinierten Gegenstück geschmacklich feststellen können.

Der Herstellungsprozess hingegen kann beim entkoffeinierten Kaffee strapaziert werden. Der Grund hierfür ist die poröse Struktur einer entkoffeinierten Bohne, welche Feuchtigkeit mithin einfacher entweichen lässt, wodurch diese deutlich schneller verbrennen kann.